Mitteilung vom 29.06.2009

Soforthilfe bei Hochwasser

Sofortmeldung der Schäden beim Gemeindeamt.

Betroffene Personen, denen ein Schaden durch das Hochwasser am Privatvermögen oder Flurschäden an landwirtschaftlichen Kulturen entstanden ist, können beim Gemeindeamt einen Antrag auf Unterstützung im Rahmen Katastrophenfond des Landes stellen:

Nicht rückzahlbarer Zuschuss

1, Antragsteller können Privatpersonen, juristische Personen, Weggemeinschaften und Wassergenossenschaften sein.

2, Der Zuschuss ist Einkommensabhängig (30% - 40% des erlittenen Schadens).

3, Entschädigt werden Schäden am Gebäude und Inventar sowie nicht versicherbare Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen.

4, Antragstellung
- spätestens 5 Wochen nach Schadenseintritt bei der Gemeinde

Dem Antrag sind folgende Beilagen beizulegen:

Jahreslohnzettel des Geschädigten und Ehepartner/in bzw. Lebensgefährten/in und Bestätigung der Versicherung.  Bei Landwirten der aktuelle Einheitswertbescheid.

Den Antrag und die Versicherungsbestätigung finden Sie auf unserer Homepage unter Service/Downloads und auch auf der Homepage des Landes www.burgenland.at.

Die Auszahlung des Zuschusses wird nach Vorlage der Rechnungen ausbezahlt. Eigenleistungen werden berücksichtigt. Die Rechnungen sind spätestens 3 Jahre nach Schadenseintritt vorzulegen, Teilabrechnungen möglich. Die Auszahlung der Flurschäden erfolgt nach den beschlossenen Hektarsätzen.

Zinsenloser Kredit

Wenn eine Gemeinde einem geschädigten Bürger Unwetterschäden bestätigt, ermöglicht das Land Burgenland
>> einen zinsenlosen Kredit
>> in der Höhe von 10.000 Euro
>> für die Dauer von 6 Monaten.

Antragsformulare liegen beim Gemeindeamt auf.